Festival der Matchtiebreaks bei den Herren 60

Herren 60 Regionalliga Südwest: 3:6

Im letzten Jahr konnte man das Auswärtsspiel in Leonberg noch mit 6:3 gewinnen, dieses Mal drehte der Gast den Spieß um und behielt in einem Festival der Matchtiebreaks die Oberhand. Kullmann gewann zwar den ersten Satz noch souverän mit 6:1, hatte dann aber mit Kreislaufprobleme zu kämpfen und musste das Spiel im Matchtiebreak noch abgeben. Spang hatte gegen den ägyptischen Spitzenspieler Hamad el Dawoudy keine Chance und verlor glatt mit 0:6 und 1:6. Höfling ging schon leicht gehandicapt ins Match und musste nach 0:6 im 1. Satz verletzungsbedingt aufgeben. Ansmann war im 1. Satz noch nicht auf dem Platz und gab diesen mit 1:6 ab. Dann steigerte er sich enorm und gewann das Match noch mit 6:1 und 11:9 im Matchtiebreak. Bei Renk lief es genau andersherum; er verlor den 1. Satz klar, gewann dann den 2. Satz klar, war jedoch im Matchtiebreak ohne Chance. Wonneberger hatte nach gewonnenem erstem Satz ebenfalls mit Problemen zu kämpfen und musste den zweiten Satz abgeben, konnte den Matchtiebreak aber für sich entscheiden. Nach dem Zwischenstand von 2:4 war klar, dass es schwer werden würde, alle drei Doppel und damit das Spiel zu gewinnen zu. Kullmann/Spang siegten zwar klar mit 6:3 und 6:4, doch ebenso klar verloren Renk/Kern mit 3:6 und 1:6. Ansmann/Wonneberger konnten ihren Gegnern zwar einen Satz abknöpfen, aber der leidige Matchtiebreak ging knapp an Leonberg.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Kullmann 6:1, 2:6; 5:10; Spang 0:6, 1:6; Höfling 0:6, verletzungsbedingte Aufgabe; Ansmann 1:6, 6:1, 11:9; Renk 1:6, 6:2, 2:10; Wonneberger 6:3, 2:6, 10:7; Kullmann/Spang 6:3, 6:4; Ansmann/Wonneberger 1:6, 7:5, 8:10; Renk/Kern 3:6, 1:6.

Weiterlesen...
 
Neuformierte Damen 50 bewähren sich mit überlegenem Sieg

Herren 60 Regionalliga Südwest: 5:4

Die Regionalligamannschaft hatte es im 2. Verbandsspiel mit dem Aufsteiger aus Bruchsal zu tun.

Zwei, in etwa gleichwertige Mannschaften, ließen ein ausgeglichenes Match erwarten. Nachdem Spang von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners profitierte, musste Ansmann seinem ebenbürtigen Gegner, der ihn bei seinen Netzattacken mehrmals passierte, den Vortritt lassen. Wonneberger lief einem 1:5 Rückstand im 1. Satz hinterher, konnte das Match aber drehen, nachdem er erkannte, dass es besser ist, seinen Gegner laufen zu lassen. Kullmann spielte souverän auf, setzte mit langen und präzisen Bällen seinen Gegner stark unter Druck und gewann verdient. Höfling fand anfänglich nicht zu seinem gewohnten Spiel und gab den 1. Satz klar ab. Im 2. Satz kam er besser ins Spiel und führte bereits mit 4:1, als er umknickte und diesen Satz noch mit 5:7 abgeben musste. Renk sah nach 6:4 und 5:4 schon wie der sichere Sieger aus, zeigte dann aber Nerven und gewann, nach verlorenem zweitem Satz, in einem wahren Krimi den Matchtiebreak knapp mit 11:9. Nach 4:2 in den Einzeln, musste der siegbringende Punkt in den Doppeln geholt werden. Ansmann/Wonneberger entschieden diese Partie dann mit einem überzeugenden 6:1 und 6:2 Sieg. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, doch leider verloren Kullmann/Spang und Renk/Kern jeweils unglücklich im Match-Tie-Break mit 7:10.

Weiterlesen...
 
Die Saison hat begonne

Die Regionalligisten der Herren 60 hatten es mit einem übermächtigen Gegner zu tun.

Herren 60 Regionalliga Südwest: 0:9

Wie nicht anders zu erwarten endete das Auswärtsspiel gegen Eschborn mit 9:0 für den Gegner. Der in Profimanier, mit lauter gekauften Spielern, angetretene Gegner, hat neben dem dem amtierenden Weltmeister der Herren 60, dem Australier Andrew Rae, auch seinen Landsmann, den ehemaligen Daviscup-Spieler Rod Frawley in seinen Reihen, der 1982 im Halbfinale in Wimbledon gegen John Mc Enroe verlor. Diese „Überfliegermannschaft“ aus Eschborn spielt regelmäßig um die Deutsche und Europäische Mannschaftsmeisterschaft mit. Aber es werden auch Gegner kommen, mit denen man auf Augenhöhe ist. Hier gilt es dann die entscheidenden Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Kullmann 1:6, 1:6; Spang 0:6, 0:6; Höfling 1:6, 1:6; Ansmann 0:6, 1:6; Renk 0:6, 2:6; Wonneberger 0:6, 0:6; Spang/Höfling 0:6, 2:6; Renk/Kern 4:6, 2:6; Ansmann/Wonneberger 2:6, 0:6.

KIDs-Cup U12 Kreisstaffel 1: 5:1

Im vereinsinternen Duell des Weikersheimer Tennisnachwuchses konnte sich die erste Mannschaft klar gegen die zweite Mannschaft durchsetzen.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Barth - Hein 5:3, 1:4, 5:10; Esposto - Sewera 4:0, 4:0; Pollak - van Schwartzenberg 4:2, 5:4; Ball - Hörner 4:1, 4:1; Bart/Esposto - Hein/Sewera 4:0, 4:1; Pollak/Ball - van Schwartzenberg/Hörner 4:0, 4:2.

MR

 
Schleifchenturnier Mai 2016

schleife

Am 01. Mai findet wieder unser traditionelles Schleifchenturnier statt.

Wie immer werden wir vorab um 11 Uhr ein Weißwurstfrühstück machen und dann gegen 12 Uhr frisch gestärkt mit dem Tunier beginnen.

Für das leibliche Wohl wärend des Turniers ist auch gesorgt.

Eine Lister zum Einstragen hängt am Vereinheim aus. Oder ihr meldet euch beim Sportwart.

 

 
Bericht der Mitgliederversammlung

Rückblick auf ein sportlich sehr erfolgreiches Jahr.

Nach der Begrüßung der Mitglieder, sowie der Vertreter des Hauptvereins Rosi Spitzley (erste Vorsitzende) und Walter Frick (Geschäftsführer), konnte Abteilungsleiter Alexander Schumann auf ein sportlich erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken. Die 10 angetretenen Mannschaften holten mehrere Meisterschaften und Vizemeisterschaften, Thorsten Knoll wurde bei den Herren 40 Bezirksmeister und württembergischer Meister in der Halle.

Weiterlesen...
 
Arbeitseinsatz 2016

Arbeitseinsatz

Es wieder soweit, die Freiluftsaison steht vor der Tür.
Ab Samstag (02.04.2016) werden wieder die Plätze hergerichtet.
Es liegt eine To-Do-Liste im Vereinsheim aus.

 
Mitgliederversammlung

Am 23. März um 19:30 Uhr findet unsere Mitgliederversammlung in unserem Vereinsheim statt.
Alle unsere Mitglieder sind herzlich dazu eingeladen.
Der Vorstand freut sich auf eine große Beteiligung.

 
Vereinsmeisterschaften 2015 boten sehenswertes Tennis

Vereinsmeisterschaften 2015

Bei herrlichem Sonnenschein wurden den Zuschauern auf der Anlage an der Tauber spannende Finalspiele bei Kaffee und Kuchen geboten.

Im Herreneinzel standen sich mit „Youngster“ Pascal Väth, und „Oldie“ Stefan Faude zwei Spielergenerationen gegenüber. Väth dominierte von Beginn an die Ballwechsel und erspielte sich gegen einen Gegner, der sicher nicht seinen besten Tag erwischt hatte, ein klares 6:0, 6:0. Im B-Finale trafen Andrej Safenreiter und David Baarß aufeinander, die sich eine spannende Partie mit langen Ballwechseln und Grundlinienduellen lieferten. Safenreiter konnte den ersten Satz knapp mit 7:5 gewinnen, musste Baarß aber im zweiten Satz ziehen lassen und verlor diesen klar mit 0:6. Im entscheidenden Matchtiebreak hatte Baarß, nach zähem Ringen, mit 10:7 die Nase vorn.

Das Mixedfinale gestaltete sich als nahezu internes Familienduell, denn hier traten, mit AmelieNeuman/ Gunter Neumann und Pe Neumann/ Thomas Väth, Vater und Tochter gegen Mutter und Vereinstrainer an. Natürlich spielen die Herren im Mixed mit angezogener Handbremse auf die Damen, trotzdem entwickelte sich ein sehenswertes Endspiel, indem Pe Neumann und Thomas Väth mit 7:5 und 6:4 die Oberhand behielten.

Bildunterschrift: Die Finalteilnehmer der Vereinsmeisterschaften v.l.n.r.: Andrej Safenreiter, Pascal Väth, Thomas Väth, Stefan Faude, Pe Neumann, David Baarß, Gunter Neumann und Amelie Neumann.

 

 
Jugendmeisterschaften 2015

Jugendmeisterschaften2015

Mit einer großen Teilnehmerschar von 30 Kindern und Jugendlichen, und einem Plus von zehn Teilnehmern gegenüber dem letzten Jahr, ging der Weikersheimer Tennisnachwuchs bei den diesjährigen Jugendmeisterschaften an den Start.

Die Spiele wurden an zwei Tagen bei bestem Wetter und einer regen Zuschauerbeteiligung ausgetragen. Trainer und Jugendwart Thomas Väth, sowie der Jugendsprecher Justus Steinmüller hatten das Turnier bestens organisiert und sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 6